Herzlich Willkommen!

 

 

Sie interessieren sich für eine fundierte und tiefgehende Interpretation kosmischer Konstellationen? Für die Theorien bzgl. möglicher Zusammenhänge zwischen Mikro- und Makrokosmos? Hier erhalten Sie Informationen über die Geschichte der Astrosophie, über die astrosophische Archetypenlehre sowie über die unterschiedlichen astrosophischen Strömungen und über die Schattenintegration. Die astrosophische Archetypenlehre umfasst eine vielschichtige Symbolsprache, Analogieketten und Archetypenzuschreibungen. Sie wurde traditionell in Kombination mit Mythologie, Märchen und Legenden vermittelt. Die Schattenintegration hat eine lange Tradition, welche in den alten Mysterienkulten des alten Ägyptens ihre Wurzel hat.

Hier finden Sie:
Astrosophische Seminare und Ausbildungen. Die astrosophischen Schwerpunkte bilden die Lehren u.a. von Paracelsus, C. G. Jung, Rudolf Steiner und Arthur Schult. Wahlweise in individuellen Kleingruppen oder als Privatunterricht.
Auf die astrosophische Archetypenlehre baut die Schattenintegration – Trancearbeit in altägyptischer Tradition auf. Die Schattenintegration beinhaltet die  Mysterienkulte des alten Ägyptens. Während einer geführten Schattenintegration kann das Unterbewusstsein in Trance über die Wahrnehmungen, Bilder und Symbole zu kommunizieren. Durch die Kenntnisse der astrosophischen Archetypenlehre, können die Symbole des Unterbewusstseins leichter und facettenreicher gedeutet werden.


Ich freue mich auf Sie!
Susanne Pallagi
Historikerin, M.A., Religionswissenschaftlerin, B.A.
Psychologische Beraterin.

 

 

 

Astrosophie, astrosophische-Archetypenlehre, Astrosophie als Erkenntnisweg, Astrosophie als Symbolsprache, Astrosophie nach Arthur Schult, Astrosophie nach Rudolf Steiner, Astrosophie nach Paracelsus.